Sandcastle24 Schriftarten aus unserer Schriftartensammlung
Die Welt der Schriftarten
28. März 2017
Selina Walter Photography Logo Design

Selina Walter Photography Logo Design

Am Anfang steht das Logo

Egal wie gut man etwas kann, man muss von potentiellen Auftraggebern erkannt werden.
Dafür benötigt man ein aussagekräftiges und Gleichmaßen individuelles Logo.
 
Die Entscheidung, etwas neues zu wagen erfordert Mut. Meist kann man die Sache, mit der man sich verselbstständigen möchte, sehr gut. So auch die Auftraggeberin, sie ist leidenschaftliche Fotografin und hat ein Auge für richtig schöne Bilder. Als sie uns eine Anfrage für eine Website stellte, hatte sie ganz klare Vorstellungen davon, wie die Seite auszusehen hatte. Grundvoraussetzung für das Besuchen einer Website ist das Suche danach. Sofern niemand die Website besucht, spielt es kaum eine Rolle wie schön sie ist. Diesbezüglich haben wir alle notwendigen Materialien angefordert und festgestellt, dass die Auftraggeberin bisher noch kein Logo hatte.

Bevor wir uns also mit der Gestaltung der Website loslegen wollten, haben wir der Auftraggeberin vorgeschlagen das Design eines Logos zu übernehmen.


1. Die Schriftart

In unserem letzten Beitrag haben wir uns schon ein wenig über Schriftarten und Schriftartenpaarungen unterhalten. Die Auftraggeberin wollte ihren Namen als Schriftzug.

Irgendwie künstlerisch oder als saubere schöne Handschrift, aber nichts kantiges.

Nach einiger Recherche konnten wir uns Im Ergebnis auf diese wunderschöne Grundschriftart einigen.
 


2. Die Schriftartenpaarung

Nachdem wir uns für diese Schriftart entschieden hatten, lag die neue Herausforderung darin, eine passende Paarung zu finden. Da die Hauptschriftart sehr rund und flüssig war, haben wir uns auf die Suche nach einer eleganten, zarten und geradlinigen Schriftart gemacht. Damit können wir die gewollte Spannung erzeugen und die Aufmerksamkeit voll auf das eine oder das andere Element lenken.

Nach einiger Recherche haben wir uns für diese Schriftart entschieden.
 


3. Die Farben

Frisch, modern. Nicht zu bunt, aber auch nicht zu langweilig. Ich liebe Pastell-Töne. Geht das auch, dass es so aussieht wie mit Wasserfarben gemalt?

Ausgehend von diesen Vorgaben haben wir uns für zwei auf den ersten Blick nicht ganz harmonische Farben entschieden. Dies ist jedoch dem Umstand geschuldet, dass Farben, gerade wenn sie eine artistischen Filter haben, wie beispielsweise bei Wasserfarben, oft von viele Schattierungen und Farbnuancierungen gekennzeichnet sind. Jenseits der Farblehre entsteht so aus zwei nicht vollharmonischen Farben ein harmonisches Gesamtbild.

Unsere Farbauswahl:
 


3. Die Veredelung

Ich liebe Schmetterlinge. Kann man das noch irgendwie in mein Logo mit einbringen?

Das wichtigste bei einem Logo ist, dass es eine Aussagekraft hat. Auch wenn der Schmetterling auf den ersten Blick keinen wirklichen Zusammenhang mit der Fotografie hat - ausgenommen man fotografier ausschließlich Schmetterlinge - mussten wir uns einen dezenten Weg suchen das Motiv im Gesamtbild unterzubringen. Im Ergebnis haben wir uns dazu entschieden, den Schmetterling, bzw. seine Form als Negativ in den verschwimmenden Wasserfarben abzuziehen. Er sollte erst auf den zweiten Blick wirklich ins Auge fallen und eine charmante Erweiterung des Logos darstellen. Auf weitere Farben haben wir bewusst verzichtet.
 
 
Gefällt Ihnen unsere Arbeit? Sie haben auch noch kein Logo oder möchten Ihren Überarbeiten lassen? Sprechen Sie uns gerne darauf an.